Alles - ausser gewöhnlich - Psychosynthese

Aussergewöhnlich - Psychosynthese

Immer wieder werde ich gefragt, was für mich die Psychosynthese so aussergewöhnlich macht. Ich habe die Psychosynthese vor über 30 Jahren kennengelernt. Aufgewachsen in einer Yogaschule, war ich schon früh an Spiritualität, alternativen Denk- und Heilweisen interessiert. Ich machte eine Ausbildung zum Psychiatriepfleger und suchte dann nach einer Möglichkeit, mehr über das Wesen des Menschen und seine Seele zu erfahren. So beschäftigte ich mich mit den verschiedenen Psychologierichtungen bis ich über die Psychosynthese stolperte. Sie war das erste und einzige Modell, welches mir half, meine Interessen aus der Freizeit und meinen Beruf zu verbinden.

 

Nur was hat mich so daran begeistert?

  • Es war das erste psychologische Model, dass eine klare Unterscheidung zwischen Psyche und Seele macht.
  • Sie arbeitet wirklich ganzheitlich, dh. sie nimmt den Menschen auf seiner personalen und seiner transpersonal/spirituellen Ebene war und arbeitet mit beiden Dimensionen gleichzeitig.
  • Sie bietet ein Modell, in welches sich andere Modelle zumeist gut integrieren lassen. (Das hat mich überzeugt, weil ich ja Beruf und Interessen zusammenbringen wollte.)
  • Sie vermittelt eine grundsätzlich optimistische, bejahende Haltung zum Leben und sieht hinter Schmerzen und Leiden, das versteckte Potenzial.
  • Darüber hinaus unterstützt die Psychosynthese die menschliche Suche nach Sinn und Bedeutung und hilft Lösungen zu finden.
  • Sie hat ein einzigartiges Entwicklungsmodell und ist grossartig in der persönlichen Entwicklung, als auch in Coaching, Beratung, Therapie einsetzbar.  
  • Sie spricht die höheren geistigen Ebenen an, die Sinn und Vision vermitteln
  • Sie ist eine Willenspsychologie, dh.sie hilft Lebensenergie freizusetzen und unglaubliches Potenzial zu verwirklichen.
  • Sie verwendet ein weites Spektrum an Methoden und Techniken von Malen, Symbolarbeit, geleiteten Fantasiereisen, Bewegung, Tanz, Körperarbeit und Gesprächen, um nur einige zu nennen.
  • Sie integriert die Konzepte der Psychoanalyse, Verhaltenstherapie, humanistischen Psychologie, sowie der transpersonalen Psychologie und geht weit darüber hinaus.
  • Sie verbindet das Wissen von Ost und West.
  • Vor allem aber ist sie eine Erfahrungspsychologie. Es geht primär nicht um Konzepte, sondern um die Erfahrung und wie diese im Alltag sinnvoll integriert werden können.
  • Die in den Übungen gemachten Erfahrungen können sofort in den Alltag umgesetzt werden.
  • Sie hilft die persönlichen spirituellen Bedürfnisse im Alltag zu integrieren, was zu mehr Erfüllung und Lebensfreude führt.
  • Sie hat viele der heute als modern aufkommenden Methoden, wie Voice Dialog, inneres Team etc. schon seit Jahrzehnten in ihrer Arbeit integriert.
  • Sie ist eine wunderbare Methode der Selbstverwirklichung und hilft die innere Schönheit zu erkennen.
  • Sie ist eine Psychologie der Liebe, der Verbundenheit mit allem Lebendigen und des Friedens.
  • Sie ist eine Psychologie, die auch in schwierigsten Persönlichkeits-Konstellationen ausgezeichnete Ergebnisse erzielt.

So könnte ich diese Liste noch ein wenig fortführen, aber ich denke, dass dies doch einen Eindruck zu geben vermag, weshalb die Psychosynthese für mich auch nach 35 Jahren, die interessanteste und umfangreichste psychologische Methode ist, die es gibt.

Herzliche Grüsse

Gerhard Schobel
Institutsleiter aeon
Coach, Trainer, psychosozialer Berater