Psychosynthese – Für wen ist sie geeignet? 

Grundsätzlich kann man sagen, dass die Psychosynthese wie ein Schweizer Taschenmesser unter den humanistischen Disziplinen funktioniert– ein echter Alleskönner! Ob bei einem selbst angewendet, im Beruf, in der Freizeit oder beim Engagement für eine bessere Zukunft – die Psychosynthese bietet das nötige Rüstzeug für das eigene Wirken.

Breites Anwendungsspektrum

Die Psychosynthese ist breit. Sie ist…

…für alle gesunden Menschen
Viele gesunde Menschen können gelegentlich oder sogar regelmässig Unsicherheit, Selbstzweifel, Angst, Sinnlosigkeit, depressive Stimmungen oder Konflikte erleben. Diese Gefühle gelten nicht als krankhaft, aber sie beeinträchtigen die Lebensfreude und Lebensenergie. Die Psychosynthese bietet gesunden Menschen bei allen Herausforderungen des täglichen Lebens Unterstützung und Hilfe.

…für Menschen mit Krisen
Eine Krise oder sogar Krankheit gilt für die Psychosynthese nicht als ein Versagen oder Fehler, sondern als Ausdruck des inneren Wachstums. Anstatt zu fragen, was schiefgelaufen ist, wird die Frage gestellt, was der Schmerz einem sagen will. Auf diese Weise erhält das Leiden eine andere Bedeutung, mit der sinnvoll gearbeitet werden kann.

…für spirituelle Menschen
Alle Menschen sind spirituell. Durch ihren wissenschaftlichen Ansatz zeigt die Psychosynthese Wege auf zur Entdeckung des spirituellen Potenzials, ohne dabei die Religion auszugrenzen oder abzulehnen. Sie aktiviert die Energie des höheren Bewusstseins, was manchmal zu einer Gipfel-Erfahrungen führen kann und nachhaltig zu einer Erweiterung des Bewusstseins.

…für Menschen, die ihr Leben erleben wollen
Viele Menschen existieren nur, ohne sich darüber im Klaren zu sein, dass Freude, Zufriedenheit und Erfüllung nicht einfach von der Natur gegebene Gefühle, sondern vielmehr die Ergebnisse der eigenen Arbeit sind. Dies braucht jedoch konstante Übung. Psychosynthese hilft in diesem Prozess.